Spaghetti Wow’lognese

Der italienische Klassiker – eine gesunde, vollwertige und nachhaltige Variante:

Nudelgerichte sind bei uns am Speiseplan eigentlich eher spärlich gesät. Da wir gerne mit verschiedenen Getreidearten experimentieren, erscheinen uns (oder eigentlich eher mir hihi) Nudeln einfach etwas langweilig und ehrlich gesagt – sie lagen mir früher oft schwer im Magen. Nicht aber diese “Wow’lognese”! Wir haben bei dieser Kreation anfangs eigentlich eher wahllos Zutaten zusammengeworfen, waren danach aber so begeistert vom Ergebnis, dass ich gleich beschloss (bzw. mein Freund mich fast dazu drängte), wieder einmal einen Blogpost zu veröffentlichen! Dieses Schmankerl möchte ich euch echt nicht vorenthalten! Und das Beste daran (nach dem absolut traumhaften Geschmack)? Das Gericht ist wirklich einfach und sooo schnell fertig! Also – hier ist es:

Die Zutaten:

Für die Spaghetti Wow’lognese:

1 weiße Zwiebel

1-2 (je nach Geschmack) Knoblauchzehen

ca. 1 Häferl gelbe Linsen, in doppelter Menge Wasser gar gekocht

1/2 Lauch

3 Karotten

1 roter Paprika

zwei Hände voll Haferflocken

Passierte Tomaten

Salz, Pfeffer und Chili, Tomatenmark

Vollkornspaghetti (meistens ohnehin schon vegan)

Kürbiskerne und Hefeflocken zum Bestreuen (Hefeflocken sind DER HIT!)

Für den Salat:

Kopfsalat

Karotten

Gurken

Walnüsse, Sesam, Sonnenblumenkerne und/oder Kürbiskerne

Essig (Weißer Balsam von Gölles), Kürbiskernöl und Salz

 

Die Zubereitung:

Wie schon angedeutet, ist die Zubereitung der Speise wirklich simpel:

Zuerst stellst du das Nudelwasser auf und bringst die Linsen in einem kleinen Topf zum kochen, lässt sie dann auf kleinerer Temperatur für ein paar Minuten gar werden. Währenddessen schnibbelst du das Gemüse für die Soße, wäscht den Kopfsalat und reibst die Karotten für den Salat. Wenn das Nudelwasser kocht, gib Salz und die Nudeln dazu und lass’ sie laut Beschreibung köcheln, bis sie al dente sind.

Du gibst zuerst den Zwiebel in die Pfanne, röstest ihn mit Öl schön an, danach gibst du die Karotten und den Lauch dazu, dann den Paprika und zum Schluss brätst du noch kurz den Knoblauch und die Haferflocken mit an. “Anbraten = Geschmack x 7”. Eine “Formel”, die ich mir aus den Ernährungsvorlesungen aus der FH mitgenommen habe. Röstaromen, Röstaromen, Röstaromen! 😉 

Wenn alles angebraten ist, würzt du das Gemüse kräftig mit Chili, Pfeffer, Kräutern deiner Wahl und Salz und gibst zuerst genügend Tomatenmark und dann eine Dose/Flasche passierte Tomaten dazu. Kurz aufkochen lassen und dann die Linsen unterrühren. Wahrscheinlich sind die Nudeln inzwischen bereit, abgeseiht und in Olivenöl geschwenkt zu werden. Die Soße lässt du mit den Linsen noch einmal kurz aufkochen und dann bei mittlerer Hitze kurz fertiggaren. Höchstwahrscheinlich musst du noch einmal nachsalzen. Salat abmachen und die Nudeln mit Kürbiskernen garnieren. Fertig.

Mahlzeit! <3 

 

Woher kommen die Zutaten?

Gemüse: Hofer, Bauernmarkt Riegersburg

Linsen: Getrocknet von “Zurück zum Ursprung” bei Hofer

Nudeln: Vollkornspaghetti von Alnatura

Haferflocken: Johanna’s Natur-Leben

Hefeflocken: Fairment.de (der Preis wirkt etwas teuer, allerdings täuscht die Größe. Das Packerl ist riesig und man kommt wirklich sehr lang damit aus!)

Dieses Gericht ist wirklich super für die schnelle und gesunde Küche, bringt durch die Vollkornnudeln und die Linsen sehr viel Protein mit und auch an Eisen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen mangelt es nicht. Die Hefeflocken statten dich zusätzlich auf natürliche Art und Weise sogar mit B12 aus. In diesem Sinne:

Lasst es euch schmecken! Mahlzeit,

Kerstin

 

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *